Elisabet Iserte López wurde 1992 in Barcelona (Spanien) geboren. Einem Jungstudium am Musikkonservatorium Barcelona, welches sie mit Auszeichnung abschloss, folgte ein Violoncello-Studium an der Hochschule für Künste Bremen bei Prof. Johannes Krebs. Weiterhin erhielt sie entscheidende Impulse bei verschiedenen Meisterkursen, u.a. bei Ivan Monighetti, Arnau Tomàs, David Grigorian und Tanja Tetzlaff.

Nach ihrem Abschluss führten sie ihre zahlreichen Engagements nach Berlin, wo sie zurzeit lebt. Regelmäßig spielt Elisabet mit professionellen Orchestern und Kammerorchestern deutschlandweit. Als Mitglied von dogma chamber orchestra ging sie auf Tournée nach Japan und Romänien und 2019 erhielt sie den Opus Klassik Preis in der Kategorie “Beste Sinfonische Einspielgung Musik bis inkl. 18. Jh.” mit der Aufnahme mit Werken von Mozart und Schubert von 2018. In der Spielzeit 2021-2022 spielte sie als Tutti Cellistin bei der Neubrandenburger Philharmonie.

Sie konzertiert oftmals in weltweit berühmten Konzertsälen wie der Elbphilharmonie oder der Berliner Philharmonie. Ihr Cello ist ein Instrument von Robert Brewer Young, im Jahr 2009 in Frankreich gebaut.

Die Kammermusik ist auch ein wichtiger Bestandteil ihrer musikalischen Karriere. Seit 2019 ist ElisabetMitglied des Trios Ilios zusammen mit der Pianistin Lili Bogdanova und dem Flötisten Federico Dalprà, Besetzung, in der sie regelmäßig in Italien und Deutschland konzertiert. Außerdem gründete sie 2016 das Absit Duo mit der katalanischen Saxophonistin Carla Obach. 2022 wird ihr erstes Album „Trencadís“ erscheinen, in dem sie ausschließlich neue Kompositionen einspielen werden, die von spanischen Komponisten mit Barcelona als Inspiration für das Absit Duo geschrieben wurden. Das Projekt wird mit dem BB_C Stipendium von Institut de Cultura de Barcelona gefördert.

Sie war an zahlreichen Aufnahmen mit Künstlern wie Sven Helbig, Zeina Azouqah Bilgili, Till Simon, Ava Bonam, Roland Kaiser und Voice of Violin beteiligt, und mit Musikproduzenten wie Felix Binder und David Hason.

Zweimal wurde Elisabet mit dem Stipendium Neustart Kultur vom Deutschen Musikrat gefördert. 2021 unterstutzte die Institution Konzerte in Krankenhäusern und Seniorenheimen mit dem von Elisabet gegründeten Ensemble Atlántico; und 2022 ermöglichte die Förderung das Projekt „Poliglobooks“, in dem Kindermärchen aus verschiedenen Kulturen mehrsprachig übersetzt und als Hörbuch aufgenommen wurden, bei denen Text und Musik komplett von Elisabet kreiert wurden.

 

Darüber hinaus hat sie als Managerin bei Festivals und Agenturen und als Hörbuchsprecherin Erfahrungen gesammelt. 2022 erwarb Elisabet ihren Bachelorabschluss mit Auszeichnung in Kommunikationswissenschaften an der UOC (Universitat Oberta de Catalunya).

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon
  • SoundCloud Social Icon
  • YouTube Social  Icon