Elisabet Iserte López wurde 1992 in Barcelona (Spanien) geboren. Einem Jungstudium am Musikkonservatorium Barcelona, welches sie mit Auszeichnung abschloss, folgte ein Violoncello-Studium an der Hochschule für Künste Bremen bei Prof. Johannes Krebs. Weiterhin erhielt sie entscheidende Impulse bei verschiedenen Meisterkursen, u.a. bei Ivan Monighetti, Arnau Tomàs, David Grigorian und Tanja Tetzlaff.

Nach ihrem Abschluss führten sie ihre zahlreichen Engagements nach Berlin, wo sie zurzeit lebt. Regelmäßig spielt Elisabet mit professionellen Orchestern und Kammerorchestern deutschlandweit wie dem der Bayerischen Kammerphilharmonie und den Neubrandenburger Philharmonikern. Mit Dogma Chamber Orchestra hat sie den Opus Klassik Preis 2019 in der Kategorie “Beste Sinfonische Einspielgung Musik bis inkl. 18. Jh.” mit der Aufnahme mit Werken von Mozart und Schubert von 2018 erhalten.

 

Sie konzertiert oftmals in weltweit berühmten Konzertsälen wie dem Gewandhaus Leipzig oder der Berliner Philharmonie. Ihr Cello ist ein Instrument von Robert Brewer Young, gebaut im Jahr 2009 in Frankreich.

 

Sie ist Mitglied des Trios Ilios, zusammen mit der Pianistin Lili Bogdanova und dem Flötisten Federico Dalprà, und spielt gewöhnlich in zahlreichen kammermusikalischen Formationen wie mit Streichquartett und mit Streichsextett. Im Jahr 2016 gründete sie das Absit Duo mit der katalanischen Saxophonistin Carla Obach.

Darüber hinaus war sie 2018 und 2019 Künstlerische Leiterin der Festspiele Mark Brandenburg und sie studiert Kommunikationswissenschaften an der UOC (Universitat Oberta de Catalunya).

©2020 by Elisabet Iserte-López

Peter Adamik & Christoph Kalter & Leander RP, Fotografen

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon
  • SoundCloud Social Icon
  • YouTube Social  Icon